16 November 2013

☆Rezension☆ Gelöscht

Ein wahrhaft grandioser Einstieg in die Trilogie

Gelöscht
Autor: Teri Terry
Erscheinungsdatum: 15, Juni 2013
Genre: Jungendbuch, Fantasy
Seitenzahl: 432 Seiten
Verleger: Coppenrath Verlag
ISBN-10: 3-649-61183-X
ISBN-13: 978-3-649-61183-7


Buch: 17,95€
eBook: 9,99€



Inhalt / Klappentext:


Kylas Erinnerungen, ihre gesamte Persönlichkeit wurde gelöscht. Sie wurde geslated und hat sich vertraglich dazu verpflichtet einen Neuanfang in einer neuen Familie zu wagen. Einer Familie und einer Umgebung, die sie überhaupt nicht kennt. Ebenso wie sie den Rest der Welt nicht kennt. Bei der Eingliederung wird sie ständig von unterschiedlichen Personen überwacht, die laut eigener Aussage nur das Beste für Kyla wollen. Und von ihrem Levo, einem elektronischen Armband, welches ihre Stimmung kontrolliert und sie abschalten kann, wenn der Wert zu tief sinkt. Aber Kyla ist anders als andere Slater. Sie hat merkwürdige Träume und kann sich an Bruchstücke ihres alten Lebens erinnern. Aber das darf niemand wissen, denn dieses Leben ist ihre letzte Chance. Wem kann Kyla also noch trauen?




Meinung:


„Gelöscht“ ist der erste Teil einer Fantasy-Trilogie, die sich um die 16 jährige Kyla dreht die „geslated“ wurde um ihr eine neue Chance im Leben zu bieten. Aber wie soll sie einer Welt trauen, die ihr Gedächtnis gelöscht hat? Das heißt, all ihre Erinnerungen wurden gelöscht, wurde von einer fremden Familie adoptiert. 
Normalerweise werden eigentlich nur Verbrecher geslated um sie wieder in die Gesellschaft integrieren zu können.
Frei von alten Erinnerungen und Gewohnheiten,neu erzogen und friedlich sollen sie dann zu guten Bürgern werden. Bei Kyla ist dann allerdings alles ein bisschen anders, in ihre Träume schleichen sich Erinnerungen aus ihrem alten Leben.

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, welches von Anfang an eine spannende Atmosphäre erzeugt. Kylas Lernprozess in der neuen Umgebung und Situation ist realistisch und klasse dargestellt, ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen, immer tiefer in die Geschichte eintauchen um mehr zu erfahren.
Die Geschichte ergibt durch die sympathischen Charaktere und Ausdruckssprache ein wunderbares Ganzes. Ich war von Anfang an sehr begeistert!
Ich fand allerdings nicht manch andere, das der starke Einstieg dann etwas nachgelassen hat, ganz im Gegenteil, erste Sahne.
Der Drang unbedingt wissen zu wollen, woher die verwirrenden Erinnerungen von Kyla kommen und/oder wie es in ihrem Umfeld mit den Drohungen weiter geht und wie es sich entwickeln wird hat die eigentliche Qualität des Romans für mich ausgemacht.

„Gelöscht“ ist eine leicht zu lesende Geschichte, die angefangen von der ersten Liebe und von Problemen mit anderen Mitschülern gerade als Jugendroman geeignet ist.


„Gelöscht“ ist ein Fantasy Roman der wie ich finde für Mystery- Fans schon fast ein muss und sich sicherlich gut in jedem Bücherregal macht.

5/5


weitere Bücher der Autorin:
(Quelle: Klappentext/ Inhalt& Bilder-Coppenrath Verlag)