19 Dezember 2016

*Dies&Das* Weihnachtszeit ist ......

.... Geschenkezeit


Alle Jahre wieder, ja, alle Jahre passiert es immer wieder - leider 😿. Jedes Jahr überlegen wir und aufs Neue, was wir unseren Lieben oder unserem/n Kind/er schenken sollen. Wer kennt es nicht von sich selbst oder vielleicht sogar aus seiner eigenen Kindheit. Der Wunsch nach einem eigenen Haustier.
Sie sind flauschig, tapsig und unheimlich süss, egal ob groß oder klein, sie erobern unsere Herzen im Sturm. Und die Freude ist um so größer, wenn sich der sehnlichste Wunsch an Weihnachten endlich erfüllt oder erfüllen soll. Im ersten Moment wird oft vergessen, was es eigetlich bedeutet oder wie die Zukunft mit einem Tier aussieht, welche grosse Verantwortung und welche Konsequenzen eine solche Tieranschaffung mit sich bringt.
Auch wenn das Tier vorrangig für ein Kind angeschafft werden soll, man muss sich als Elternteil darüber bewusst sein, dass man die Verantwortung dafür vorrangig selbst trägt. Kinder sind vor der Anschaffung eines Tieres meist davon überzeugt, dass sie sich um das Tier alleine kümmern können, doch leider zeigt die Realität meist, dass Eltern das Kind bei der Pflege des Tieres unterstützen müssen.Der Wunsch und Gedanke ein Tier in die Familie zu holen will gut und reichlich überlegt sein.
Am besten sollte man sich davor folgende Fragen stellen:
  • Darf ich in meiner Wohnung ein Tier halten? Und darf ich das gewünschte Tier halten?  Gibt es auch genügend Platz für das Tier?
  • Gibt es in der Familie Allergien?
  • Habe ich überhaupt Zeit? (z.B. beim Hund das Gassi gehen, ist das Tier womöglich den ganzen Tag allein) ?
  • Kann ich mir das Tier auch leisten? Wie ist es mit den Kosten wie Futter, Tierarzt, Hundesteuer etc. 
  • Wie oder wer kümmert sich um das Tier im Urlaub, kommt es mit uns oder kümmert sich so lange jemand anderes um das Tier? 
  • muss es unbedingt ein Rassetier sein? Die Tierheime sind voll mit treuherzigen Kulleraugen die nur auf ein liebevolles Zuhause warten.
  • sind Kinder im Haus, ist das Tier kindgerecht? Gerade bei Hamster wird  meist nicht daran gedacht, dass es nachtaktive Tiere sind.
  • Woher soll das Tier kommen? Tierheim, Zoohandlung oder Zuechter? Bitte haltet von Tieren Abstand, die auf irgendwelchen Parkplätzen etc verkauft werden.
Das wichtigste und das A und O ist, dass mann sich vor der Tieranschaffung alles gut überlegt und sich zuvor auch ausgiebig informiert unf Gedanken darüber macht.


Es muss ja nicht unbedingt sofort ein Tier gekauft werden. Es gibt auch andere Möglichkeiten wie z.B. eine Patenschaft, Pflegschaft oder als Gassigänger in einem Tierheim. 
Die Tierheime oder jede andere Tierschutzorganisationen ist für jede Hilfe und Unterstützung dankbar. Egal ob es eine Runde/Spaziergang mit einem Hund ist, dass kuscheln mit Katzen oder einem anderen Tier. Jedes einzelne wird es einem dankend zeigen.
Am besten ist es, wenn man direkt bei dem jeweiligen Tierheim etc. nachfragt, es wird immer gerne Auskunft gegeben.

Wenn man sich ein Tier anschaffen möchte, gibt es also viel zu beachten. Jeder Tierbesitzer hat eine Verantwortung und dieser "muss "man dann auch gerecht werden. Wer das nicht kann, sollte einfach die Finger von Tieren lassen.

Lebendige Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum❗

Ich wünsche euch allen schon jetzt ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest🎄, mit ganz vielen (persönlichen) Geschenken🎁.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen