11 Dezember 2016

*Rezension* Die Dämonenakademie (#1) - Der Erwählte | von Taran Matharu

Inhalt/Klappentext: 

Der 15-jährige Waisenjunge und Hufschmiedlehrling Fletcher hat es nicht leicht in seinem Dorf. Vor allem Didric, der verwöhnte Sohn des reichsten Mannes, macht ihm das Leben zur Hölle. Doch dann entdeckt Fletcher, dass er die seltene Gabe besitzt, einen Dämon zu beschwören – den feuerspuckenden Ignatius. Als Fletcher eines Verbrechens angeklagt wird, das er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletcher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll, denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Für den jungen Hufschmied und den kleinen Dämon beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens. 
(Quelle Klappentext/Inhalt: Heyne fliegt
Originaltitel: The Summoner
Autor: Taran Matharu
Erschienen: 31.10.2016
Genre: Fantasie, Jugendroman
Seitenzahl: 496 Seiten
Verleger: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-453-26984-2
Buch: 12,99 €
eBook: 9,99 €


Meine Meinung/Fazit: 



Vorab ein großes Dankeschön an den Heyne fliegt, welcher mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Verlagsseite: Heyne fliegt 


Vorweg noch kurz ein kleiner Hinweis auf Spoilergefahr.

Es geht um: 
Fletcher, den 15-jährigen Waisenjunge der in dem kleinen Dorf Pelz von Berdon dem Schmied wie sein eigenes Kind großgezogen wurde. Fletcher fällt außerdem auch durch sein Aussehen auf, denn er ist in ganz Pelz der einzige mit schwarzen Haaren.

Als der Soldat Rotterham, der sich Rotter nennt in dem Dorf Pelz erscheint und dort einige seiner Überbleibsel aus dem schon lange andauernden Krieg mit den Orks verkaufen möchte, freundet dieser sich mit Fletcher an. Didric ist der Sohn des reichsten Mannes im Dorf und er macht nicht nur Fletcher das Leben schwer. Didric ist nicht nur gemein zu allen, sondern nimmt sich was er will, betrügt, erpresst und versetzt das ganze Dorf in Angst und Schrecken denn niemand traut sich ihm die Stirn zu bieten wegen seines Vaters.
Als Fletcher und Rotter in der Dorfschenke mit Didric und seinem Lakaien in eine Schlegerei graten, läd Fletcher ihn ein bei sich Zuhause zu schlafen. Als er jedoch nächsten Morgen wach wird, ist Rotter schon früh morgens abgereist und hat für Fletcher ein ganz besonderes Geschenk dagelssen - das Buch des Dämonenbändigers. Eigentlich wollte er das Buch schon die ganze Zeit, es war ihm jedoch zu teuer und dann hatte ja auch noch, w immer Didric dazwischen gefunkt da dieser es selbst kaufen wollte. Umso größer ist Fletchers Freude über das Geschenk.
Als er sich abends aus dem Dorf zum Friedhof schleicht um es dort zu lesen passiert es. Beim Lesen des Buches taucht auf einmal ein seltsames Geschöpf auf, welches einem Salamander ähnelt und Fletcher weiss erst gar nicht wie ihm geschieht. Als er dann auch noch von Didric und seinen Handlangern dort aufspürt wird scheint es keinen Ausweg mehr zu geben und er weiß, wenn Didric ihn in die Finger bekommt dann bringt er ihn um. Das Geschöpf scheint dies zu spüren und kommt Fletcher zu Hilfe und es beginnt ein Kampf an dessen Ende Fletcher auf der Flucht sein wird. Auf der Flucht wird er von dem Salamander, der wohl ein Dämon zu sein scheint begleitet und kommen durch einen Zufall an eine Schule der ganz besonderen Art - eine Dämonenkademie.

An dieser Stelle heißt es nun, ...... ihr solltet es am besten selbst lesen.


Meine Meinung:
Achtung, hier kommen kleinere Spoiler vor.

Autor Taran Matharu war für mich zuvor völlig unbekannt, wie das Buch selbst. Der erste Teil "Dämonenakadmie - Der Erwählte" ist der erste von insgesamt drei und ich bin wirklich sehr froh das mir das Buch von Frau Amann von Randomhouse empfohlen wurde und mir gleich ein Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank.

Der Schreibstil von Autor Taran Matharu ist angenehm, leicht und lässt sich fließend lesen. Die Geschichte über den Waisenjunge Fletcher, der durch eine Verkettung von einigen Zufällen an eine Dämonenakademie gelangt und dort zum Dämonenbändiger ausgebildet wird, wurde vom Autor gut durchdacht. Der Aufbau der Geschichte ist bis ins kleinste Detail von Taran Matharu gut umgesetzt und zu Papier gebracht worden. Auch die Charaktere hat der Autor so gut durchdacht, ich könnte die jeweiligen Handlungen der einzelnen Figuren ebenfalls gut nachvollziehen und bildlich vorstellen. Auch die Atmosphäre wie zum Beispiel bei der Schlägerei oder auf dem Friedhof kam mir fast schon real vor. Ich fand die vielen verschiedenen Dämonen wirklich gelungen. Gefallen hat mir am Ende der Geschichte, um alle nochmal einzeln dem Leser etwas näher zu bringen, jeder Dämon als Zeichnung und was für Stärken etc. sie haben. Ich hab mich total in die Zeichnungen verliebt.


Fazit:
Ein durch und durch gelungener Auftakt und erster Teil der "Dämonenakademie". Eine Geschichte die der Autor mit seinen sorgfältig ausgewählten Worten, in den Köpfen der Leser lebendig wirken/werden lässt. Ein Abenteuer und eine fantastische Reise mit der ich bisher mitgefiebert, gelitten und unglaublich Spaß und Freude hatte. Ich kann es schon jetzt kaum noch erwarten bis endlich Band 2 erscheint und ich weiss wie es weiter geht.
Die Dämonenakademie - Der Erwählte hat für mich alles, was es für eine gute und rundum gelungene Geschichte braucht. Für mich ein echtes Lesehighlight und ein muss, nicht nur für Dämonenliebhaber oder Fantasy Fans.
Von mir bekommt die Geschichte um Fletcher und sein Salamander-Dämon 4,5 von möglichen 5 Bücher. 


Kauf- und Leseempfehlung: 

Aber ja doch - sollte man auf jeden Fall lesen! 



Die Dämonenakademie - Reihe:
  1. Die Dämonenakademie - Der Erwählte
  2. Die Dämonenakademie - Die Inquisition
  3. Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung

erhältlich als eBook & Buch bei:

Über Autor Taran Matharu 


Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Geschichten. Nach seinem BWL-Studium und einem Praktikum bei Random House UK schrieb er 2013 seinen ersten Roman Die Dämonenakademie, der auf der Leserplattform Wattpatt innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Seither widmet sich Taran Matharu ganz dem Schreiben. Der Autor lebt und arbeitet in London.
(Quelle Text: Heyne fliegt



Seiten des Autors:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen