15 Februar 2017

*Blogtour* Rußatem von 10.02.-18.02.17: Tag 6 / von Hubert Wiest



Liebe Bücherfreunde, Leser und alle anderen,

schön das ihr zur Blogtour der Dystopie "Rußatem" von Autor Hubert Wiest vorbei schaut. Ich freue mich sehr und begrüße euch alle ganz 💖lich.
Natürlich könnt ihr auch diesmal wieder etwas tolles bei der Tour gewinnen 😉. Und was das alles genau ist, erfährt ihr, wenn ihr den Beitrag lest.

Das Buch:" Rußatem" von Hubert Wiest

eBook (Amazon)
Taschenbuch (Amazon)

Heute, an Tag 6 unserer Blogtour möchte ich euch ein wenig über ein wichtiges Thema, welches in dem Buch "Rußatem" vorkommt und den Leser durch das gesamte Buch hindurch begleitet erzählen.
Es geht um den.....

Der Widerstand


Bevor ich jedoch auf den Widerstand im Buch "Rußatem" genauer eingehen, möchte ich erst einmal den Begriff selbst erklären.

Als Widerstand wird die Verweigerung des Gehorsams oder das aktive oppositionelle Handeln gegenüber der Obrigkeit oder der Regierung bezeichnet. 

Dabei ist es zunächst von nachgeordneter Bedeutung, ob die Machthaber, gegen die Widerstand geleistet wird, die Herrschaft legal, legitim oder aber illegal ausüben. Bewertungen wie „gerechtfertigter Widerstand“, Ziele und Mittel des Widerstands, moralische und rechtliche Belange setzen einen Betrachter-Standpunkt voraus: es kommt darauf an, von wem, an welchem Ort und zu welcher Zeit die Bewertung vorgenommen wird. Der Widerständige wird den Widerstand immer anders bewerten als der, gegen den sich der Widerstand richtet. Letzterer aber ist in der Regel die „Obrigkeit“, die gleichzeitig die Definitionsmacht über Recht und Gesetz innehat. Widerstand befindet sich entsprechend außerhalb der gesetzten Ordnung.

(Quelle: Wikipedia.de)
Wi̱·der·stand / Substantiv [der]
Handlung, mit der man sich gegen jmdn. oder etwas widersetzt. 
Synonyme: Gegenwehr 
Worttrennung: Wi|der|stands|be|we|gung (Duden)
Bewegung, die den Kampf gegen ein unrechtmäßiges, unterdrückerisches usw. Regime führt, den Widerstand organisiert;

Zunächst einmal gibt es für das Wort "Widerstand" eigentlich ja mehrere Bedeutungen, hier im Buch von Autor Hubert Wiest "Rußatem" ist der Widerstand, die sich selbst die Phunks nennen eine Gruppe von mehreren, benachteiligten Menschen, welche sich für das Recht und die Gleichbehandlung der benachteiligten, aller anderen einsetzen und kämpfen. Sie kämpfen gegen das System und sind der Meinung, dass alle Bewohner das Recht haben in Jaikong zu wohnen und saubere Luft atmen dürfen.

Die Widerstandsbewegung in diesem Buch nennt sich selbst die "Phunks" und sind im fünften Industrie- Ring. Über die Industrie-Ringe und die Luftverschmutzung dort konntet ihr ja bei "Der Lesefuchs" gestern eine ganze Menge erfahren.

Die 16. jährige Kalana lebt gezwungenermaßen im fünften Industrie-Ring, dort ist die Verschmutzung der Luft am schlimmsten und trotz ständigem tragen einer Atemschutzmaske, ist die Lebenserwartung der Bewohner dort gerade mal bei einem Alter von 30 Jahren. Die "Phunks" versuchen durch verschiedene Aktionen nicht nur die Lebensbedingungen aller Bewohner in Jaikong zu verbessern, sondern sie lehnen sich dadurch auch gegen die Regierung und ihre Ungerechtigkeit auf. Während die Phunks (Terroristen oder PT) für alle Menschen ein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht im sauberen Jaikong fordern, so sind sie für die Regierung eine ernste Bedrohung, die sie mit allen Mitteln unschädlich bzw bekämpfen. Für die Menschen jedoch, die in den stark verschmutzten Industrie-Ringen leben müssen sind die Phunk-Terroristen ihre einzige Chance auf ein (längeres) Leben.
Um die Phunks als Mörder dastehen zu lassen und einen eventuellen Zulauf zu unterbinden, lässt die Regierung Jaikong von den Aeronauten (welche ihr noch kennenlernen dürft) einen Anschlag durchführen und so aussehen, als ob es die Phunk-Terroristen waren.
Phunk-(Terroristen) greifen unter anderem auch zu ganz speziellen Mitteln um sich bei den bevorzugten Bewohnern Jaikong s gehör zu verschaffen.

Wenn ihr nun wissen wollt ob der Widerstand der Phunks Erfolg hat und alle die saubere Luft atmen dürfen oder ihre ganzen Bemühungen umsonst sind und was für Aktionen oder wie sie sich gegen dieses Unrecht einsetzen, dann solltet ihr "Rußatem" von Autor Hubert Wiest aufjedenfall lesen.

Ich möchte noch dringend anmerken, dass ich hier keine Namen der eventuellen Mitglieder der Phunks oder Aeronauten nenne um nix der Geschichte vorweg zu nehmen 😉.



Was müsst ihr tun:

Beantworte die jeweilige Tagesfrage als Kommentar unter dem Beitrag und sammle so ein tägliches Los und gewinne mit etwas Glück.

Tagesfrage:

Würdet  ihr euch unter solchen Bedingungen einem Widerstand anschließen und für das Recht aller kämpfen oder würdet ihr diese Ungerechtigkeit so hinnehmen?

Der Gewinn 

  • 3x1 Taschenbuch "Rußatem"
  • 5x1 eBook "Rußatem"

Unsere Teilnahmebedingungen:
KLICK auf den Link


Unsere Blog - Stopps: 



  1. Tag: 10.02.✒ Eine Leidenschaft für Bücher  
  2. Tag: 11.02.✒ Schattenwege  
  3. Tag: 12.02.✒ Sandys Welt  
  4. Tag: 13.02.✒my reading world  
  5. Tag: 14.02.✒ Der Lesefuchs  
  6. Tag: 15.02.✒ bei MIR (Lesemappe)  
  7. Tag: 16.02.✒Reading is like talking a journey  
  8. Tag: 17.02.✒ Buchreisender  
  9. Tag: 18.02.✒ Seelenbücher  




Vielleicht möchte ja der eine oder andere n euch auch bei unserem Facebook-Event zu dieser Blogtour vorbeischauen.

Ich hoffe, ich konnte euch das Buch "Rußatem" von Autor Hubert Wiest  etwas schmackhaft machen und bekommt Lust auf das Buch. Ich möchte mich auch noch bei euch für die Zeit, die ihr euch genommen habt um den Beitrag zu lesen bedanken - 


Schon sind wir auch am Ende angelangt und mir bleibt jetzt, zum Abschluss nur noch eines zu sagen: 
Ich wünsche euch viel Glück beim Gewinnspiel und drück jedem von euch die Daumen. 

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    wenn man mit solchen Lebensbedingung in ein solches System der Ungerechtigkeit aufwächst.

    Ist doch denke ich mir, jeder Widerstand angesagt und dringend von Nöten

    und deshalb kommt auch von mir ein klares Ja ....ich würde mich dem Widerstand anschließen und versuche das Leben aller positiv zu verändern.

    Denn das bin ich meinen Gewissen und meiner Verantwortung gegenüber anderen Menschen in meiner Gesellschaft einfach schuldig !!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      da gebe ich dir voll Recht. Mir würde es genauso gehen, ich könnte so Lebensbedingungen auch nicht stillschweigend zuschauen.

      Schön das du wieder mit dabei bist, ich wünsche dir noch viel Spaß und drück dir die Daumen.

      Liebe Grüße,

      Svenja von Lesemappe

      Löschen
  2. Hallo,

    ich würde mich hoffentlich schon dem Widerstand anschließen, da ich finde, dass man nur dadurch etwas an der Situation ändern kann...

    LG

    AntwortenLöschen