17 Juni 2016

*Rezension* Unsterblich (02)- Tor der Nacht von Julie Kagawa

Originaltitel: The Eternity Cure - Blood of Eden, Book 2
Autor: Julie Kagawa
Erscheinungsdatum: 11.04.2016
Genre: Dystopie, Fantasy, Roman,
Seitenzahl: 544 Seiten
Verleger: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-31750-5

Taschenbuch: 9,99€
Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)



Inhalt


In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...
(Quelle Cover, Inhalt: Heyne Verlag)


Meine Meinung/Fazit: 


Ich möchte mich als erstes vorweg erst einmal für das Leseexemplar, welches mir von Bloggerportal und Randomhouse / Heyne Verlag zur Verfügung gestellt wurde ganz herzlich bedanken.

Heute fange ich mal wieder mit dem Cover an. Dieses passt optisch perfekt zu dem ersten Band und wurden aufeinander abgestimmt. Auf jeden Fall ist es ein absoluter Blickfang mit der schwarzen Augenmaske und den leuchtend blauen Augen. Schade finde ich, dass Hardcover und Taschenbuch verschiedene Cover haben. 

Die Geschichte geht direkt nahtlos weiter und beginnt, nachdem Allie, wie versprochen die Gruppe von Sticks, mit der sie unterwegs war und zu dem Allie ein ganz besonderes Verhältnis hat nach Eden gebracht hat. Da Eden der einzigste Ort ist an dem es keine Vampire und Verseuchte gibt konnte Allie nicht dort bleiben und so muss sie den Ort und vor allem Sticks  schweren Herzens verlassen.
Sie bekommt von Kanin, der sie zu dem gemacht hat was sie nun ist Bilder und Emotionen geschickt, Allie fühlt das er gefangen gehalten und gefoltert wird. Sie spürt seine unendlichen Qualen und macht sich auf den Weg um Kanin zu retten. Auf ihrem gefährlichen Weg Kanin zu befreien muss sie unter anderem gegen Verseuchte kämpfen und trifft auch noch auf Jackal, der Vampir der für den Tod ihrer Freunde verantwortlich ist.
Da Kanin von dem sehr mächtigen und starken Meister Vampir Sarren gefangen gehalten und gefoltert wird scheint Allie keine andere Wahl zu haben und geht ein kurzzeitiges Bündnis mit Jackal ihrem, wie sich zwischenzeitlich herausgestellt hat Bruder im Blute ein. Gemeinsam wollen sie ihre Streitigkeiten beiseite legen um ihren Erschaffer Kanin zu retten. Ihr Weg führt die beiden in die alte Heimatstadt New Corvington von Allie.
Allerdings hat sich seit sie ein Vampir wurde und die Stadt verlassen hst einiges in ihrer Heimat geändert. Die Menschen scheinen wie verrückt, ist die Rote Schwindsucht etwa erneut ausgebrochen?

Auch in Band 2 "Unsterblich - Tor der Nacht" gibt es ein Wiedersehen oder besser gesagt ein Wiederlesen mit dem einen oder anderen Protagonisten  der auch in Band 1 schon sein erfolgreichen Auftritt hatte. Ich kann euch jedoch so viel schon verraten, nicht jedes Wiedersehen ist auch erfreulich und kostet nicht nur Allie einiges an Beherrschung.

Meine Meinung: Auch in der Fortsetzung fällt einem direkt die Schreibweise von Autorin Julie Kagawa wieder auf. Sie schreibt und beschreibt die doch so grausame Welt. Beim lesen spürt man förmlich die beklemmende Atmosphäre, wobei die bildhaften Worte noch zusätzlich ihren Beitrag leisten und der Leser sich in mitten der Geschichte und dem Geschehen selbst sieht. Ich laufe durch die unterirdischen Gänge der Vampirstadt und spüre die Gefahr. Ich höre das rasseln der Ketten
Man hat das Gefühl man könnte selbst die Schmerzen und das Leid von Kanin spüren.
Auch in diesen Teil gibt es so einige Wendungen und Ereignisse die den Leser so fesseln und gebannt in dem Buch versinken lassen. Autorin Julie Kagawa hat auch in diesem Teil einen Schreibstil der sich flüssig lesen lässt.

Fazit:
Eine Vampir- Dystopie mit realistischem Leseerlebnis und einer Geschichte die so gewaltig ist, man kann es nicht mehr erwarten bis endlich der dritte Band erscheint. Ich bin schon so dermaßen gespannt.

4,5 von 5

Kauf- und Leseempfehlung:
Aber Unbedingt, Lesevergnügen pur !!!





    Über die Autorin


    Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer SagaPlötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky. 
    (Quelle Text: Heyne Verlag)

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen