15 Januar 2017

*Rezension* Seelenlos (#3)- Regensilber / von Juliane Maibach

Inhalt/Klappentext: 


Nachdem das Himmelschwarz seine unermessliche Kraft gezeigt und Gwens Träume zerstört hat, bleibt nichts als verbrannte Asche. Dennoch will sie nicht aufgeben und klammert sich an eine Hoffnung, Tares doch noch retten zu können. So sucht sie gemeinsam mit Asrell und Niris weiter nach den Splittern, aber dann zeigt sich, dass diese im Kampf zerstört worden sind …
Nicht nur in dieser fremden Welt lauern Gefahren, auch Gwens Heimat wird von etwas Dunklem bedroht, das man vor langer Zeit ausgelöscht glaubte und nun den Lauf der Geschichte in beiden Welten für immer verändern könnte …
Eine Kraft wird freigesetzt, die durch nichts aufzuhalten ist
und alle Beteiligten vor eine neue Herausforderung stellt.




Meine Meinung / Fazit:




Kurz erzählt:
Der 3. Band der Tetralogie von Autorin Juliane Maibach beginnt, nachdem Gwen auf der Lichtung das Himmelschwarz im Kampf gegen den Nephim Malek angewandt hat. Lange glaubt sie, dass auch Tares/Aylen, der mit Gwen und den beiden anderen Freunden Asrell und Niris gegen Malek gekämpft hat dabei gestorben ist. Auf der Lichtung wurde alles ausgelöscht und ist nun in ein schwarz gehüllt.

Für Gwen ist jedoch keine Zeit für Trauer. Die kleine Schatulle die ihr Großvater ihr vermacht hat und die sie ihrer Freundin Fee (in ihrer Welt) geschenkt hat birgt ein großes Geheimnis. Gwen kann Fee gerade noch rechtzeitig ihr einstiges Geschenk wieder an sich nehmen und bringt die Schatulle zum Ältesten in das Dorf der Verisell. Dort erfährt sie nicht nur was sich darin befindet, sondern auch etwas über die Vergangenheit von Tages/Aylen.
Schließlich überschlagen sich die Ereignisse und die Aufgabe, die Gwen und ihren Freunden bevorsteht scheint noch größer.

Meine Meinung:
Ich möchte noch darauf hinweisen, dass die folgende Meinung kleine Spoiler enthält.
Der Schreibstil von Autorin Juliane Maibach ist, wie ich finde sehr angenehm und lässt sich sehr fließend lesen. Auch merkt man, dass die Wahl ihrer Worte wohl überlegt sind und diese damit dem ganzen noch mehr Stärke verleihen. Ich als Leser hatte durchweg das Gefühl, dass ich mitten im Geschehen und bei der kleinen Truppe oder Gwen war. Ich kann sogar den kleinen Raum mit den "besonderen" Gegenstände sehen.
Gwen als Hauptprotagonistin habe ich inzwischen schon richtig ins Herz geschlossen, so wie Niris, Ahrin, Asrell und natürlich Tares/Aylen. Malek als "Bösewicht" bzw. einer davon wird von der Autorin ebenso perfekt dem Leser präsentiert und ich finde auch.
Immer wieder wird der Leser auf's Neue überrascht. Mit alten und neuen Figuren wird die Geschichte immer wieder spannend und lässt einem mitfiebern.
Ich fand es auch toll, dass in diesem Teil auf die Vergangenheit von Tares oder sollte ich besser Aylen sagen eingegangen und erzählt wird. So konnte ich mir auch gleich den "Tares" von jetzt und den Tares, der vor dem Kampf mit dem Göttlichen, Gwens Großvater noch "Aylen" hieß und das genaue Gegenteil war - mordend und grausam. Wobei ich immer ein Schmunzeln im Gesicht hatte war, wenn Niris ihren Auftritt hatte, ihre Sprache, die macht "volle" Spaß.
Wobei, ich hab da doch einen klitzekleinen Kritikpunkt, wenn man es überhaupt so nennen kann habe. Zwar wird darauf eingegangen, hätte jedoch Verne noch mehr erfahren, als die Geschichte mit dem Dorf, Kalis ... und dem Schwert.

Ich bin schon jetzt sowas von gespannt wie es in "Seelenlos - Schattennacht" weiter geht und kann es kaum noch abwarten.


Fazit:
Auch im dritten Teil der Tetralogie (Mehrteiler) geht es spannend und "volle" aufregend weiter. Mit neuen Protagonisten und einigen Überraschungen die den Puls schneller schlagen lassen.
Von mir gibt es für diese gelungene und fantastische Geschichte und einem wieder perfekt darauf abgestimmten Cover, eine absolute Leseempfehlung, 4,5 von 5 Bücherpunkte.


Kauf- und Leseempfehlung:

➡ sollte aufjedenfall in jedem Bücherregal stehen - Daumen hoch und "kaufen - kaufen + lesen"


Noch ein ganz besonderes Dankeschön an Autorin Juliane Maibach für das Rezensionsexemplar, dass mir zur Verfügung gestellt wurde. 



Erhältlich bei


Necare- Buchreihe

Gemeinschaftliche Buchprojekte


ღ Seiten der Autorin 



 Über die Autorin Juliane Maibach 


Ich wurde 1983 ​ geboren und lebe mit meinem Mann in Freiburg. Das Schreiben begleitet mich schon sehr lange; damit begonnen habe ich in meiner Grundschulzeit. Natürlich erst kleinere Geschichten, später Kurzgeschichten und Gedichte.

In der zweiten Klasse bekamen wir Besuch von einer Schriftstellerin, die eine Lesung gehalten hat. Seitdem war es immer mein Traum selbst einmal mein eignes Buch in den Händen halten zu können. Ich habe darum begonnen erste kleine Bücher zu schreiben (damals noch mit Buntstiften, weil die so viel schöner waren als bloßes Schwarz), habe eigene Cover dazu gemalt und das fertige Werk schließlich in der Familie herumgereicht.

Vor etwa zehn Jahren hatte ich die Idee zu Necare, doch die Geschichte hat sich mit der Zeit immer weiter verändert. Ich wollte sie in erster Linie für mich schreiben, da es schon immer sehr wichtig für mich war, die Geschichten, die ich im Kopf hatte zu Papier zu bringen.

Natürlich träumte ich davon die Geschichte einmal zu veröffentlichen, doch mir fehlte ein wenig der Mut. Nur meinem Mann ist es zu verdanken, dass ich es doch gewagt habe und ich bereue es keinen Tag. Ich kann es noch immer nicht fassen, dass meine Bücher so erfolgreich sind und so großen Anklang finden. Das habe ich nur euch, meinen Lesern, zu verdanken. Ihr seid wirklich die Besten! Es ist richtig schön Rückmeldungen von euch zu erhalten, Fragen gestellt zu bekommen und mich mit euch austauschen zu können. Das bedeutet mir enorm viel! Ich werde natürlich fleißig weiterschreiben und hoffe, dass ich euch immer wieder ein wenig träumen lassen und mit meinen Geschichten begeistern kann.

Nach Necare und Midnight Eyes wird es weitere Reihen, aber auch Einzelbände zu neuen Geschichten geben. Ideen habe ich jedenfalls genug und das nächste Projekt ist bereits in Planung. Also lasst euch überraschen.

Natürlich zählt das Schreiben zu meiner großen Leidenschaft, aber ich verbringe auch viel Zeit mit meinem Mann, meinen beiden Hunden und meiner Katze. Ansonsten lese ich gerne, allerdings vor allem historische Romane. Ich gehe ins Kino, zeichne oder entspanne abends mit meinem Mann, bei einem schönen Film. 



(Quelle Cover, Foto, Klappentext: Juliane Maibach)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen